Kurz vor Beginn des Einmarsches nach Rojava: 31 Genehmigungen für Waffenexporte in Berlin

... "Während die Türkei ihren völkerrechtswidrigen militärischen Einmarsch ins syrische Afrin vorbereitet habe, seien innerhalb nur eines Monats 31 Rüstungsexporte genehmigt worden." ...
schreibt das Abendblatt soeben unter der Überschrift: "Regierung erlaubte Rüstungsexporte vor Yücel-Freilassung"
Um so mehr gilt:

Afrin bleibt nicht alleine

Am morgigen Sonnabend, so erwarten die Veranstalter*innen, werden in Hamburg Zeichen der Solidarität aufscheinen. Unter https://solidaritaetskomiteemitafrin.blackblogs.org/2018/02/13/frieden-fuer-afrin/ ist der Aufruf Frieden für Afrin zu lesen.

Radyo Azadi: Sendungsankündigung für Sonntag, 17.00 Uhr mit live Schalte aus Afrin

Am Sonntag, den 18. Februar wird es ab 17:00 Uhr auf FSK 93,0 in der Sendung Radyo Azadi eine telefonische Liveschaltung nach Afrin geben. Deutschsprachige Mitarbeiter des Information Center of Afrin Resistance werden direkt vor Ort über die aktuelle Lage berichten. Ein aus Deutschland stammender Verteidiger der Rojava Revolution wird sich an die Hörer*innen weden. Schaltet ein oder streamt es live (http://www.fsk-hh.org/livestream)!

Mondo Bizarro Punkrock Radio

Do, 15.02., 17-19h > FSK

Make Schlachtrufe great again?!

So oder so ähnlich wird sich das Funk Turry Funk, eine recht frisches Label aus Berlin, gedacht haben also sie die Tage eine neue Version des alten Punk Klassikers "Schlachtrufe BRD" mit dem Namen "Deutschpunk Schlachtrufe 2018" veröffentlichte. Wir hören uns das mal an und vergleichen ein wenig mit den Vorgängern. Vorab schon mal eine gute Sache: jegliche Erlöse fliessen der "Kein Bock Auf Nazis" Kampagne zu Gute!

Da wir auch ein wenig Angst vor dauerhaften Deutschpunk haben, schmeissen wir natürlich auch noch anderes in die Runde und kombinieren das ganze mit einem Bierroulette. Fragen? Anhören!

Pressemitteilung: Geheimdienstliche Überwachung journalistischer und redaktioneller Arbeit in Hamburg

Der FSK-Redakteur Werner Pomrehn wird seit kurz vor dem Beginn seiner Tätigkeit im Freien Sender Kombinat (FSK) im Jahre 2000 bis ins Jahr 2015 durch mindestens das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) observiert. Dies ergibt die Beantwortung eines Auskunftsersuchens, das Pomrehn 2015 mit Hilfe seines Anwalts an das LfV gestellt hat. Hintergrund war die stark lückenhafte öffentliche Aufklärung der rechtswidrigen Einschleusung einer Verdeckten Polizeiermittlerin in zwei FSK-Redaktionen.

Online hören

.



Feedback

Sendungen