Im Hamburger LKA (Landeskriminalamt/Alsterdorfer Polizeipräsidium)

gibt es eine Abteilung "Islamismussensibilisierung". Nicht umsonst mit doppel"S" geschrieben. Dieser Abteilung gehörte die Verdeckte Ermittlerin gegen u.a. das FSK, deren Namen wir nicht wissen wollen, an und sie ist vielleicht auch heute noch Teil dieses Apparates. Diese Abteilung hat versucht, so NDR und Spiegel vom Freitag, den Messerattentäter von Barmbek als V-Mann zu bestellen, nachdem sie im Rahmen von Verdachtsanzeigen auf diesen Menschen aufmerksam geworden war. Es hätte also ein Polizeiagent in Hamburg sein können, der dort getötet und verwundet hat.

Im Zusammenhang des NSU ist deutlich und im Zuge der Veröffentlichungen des Abschlußberichtes des NSU Bundestagsuntersuchungsausschußes, daß dem NSU rund 40 V-Leute zur Umhegung gereichten. Der NSU hat gemordet. Der Attentäter in Barmbek hat gemordet. Die Bundesanwaltschaft hat in den Plädoyers des NSU Prozeßes in München das Netz des sonstigen NSU und der V-Leute unbesprochen gelassen. Die Polizei sei zum Schutz der Bürger*innen angestellt und vereidigt hört man im Rahmen der G20 Berichterstattungen. Ganz gegen alle Erfahrung. Das was als Sicherheitsversprechen durch die Politiken schwallt, ist nichts anderes als eine Absicherung der (Selbst)-Sicherheitsarchtitektur der Apparate.

Hamburg ist eines von zwei Bundesländern in denen es NSU Morde gegeben hat, die sich vehement gegen einen parlamantarischen NSU Untersuchungsausschuß sträuben. Es werden weitere Morde geschehen. Diese Polizei in dieser immer fortgeschriebenen Denke des Hamburger LKA ist Teil und bleibt Teil. Verdichtet aus den Erfahrungen der NSU Plädoyers in München, den vielen Verletzten der G20 Proteste und dem Versuch einen oder viele potentielle Mörder in Staatsdienste zu bringen ist dieser Polizei jedes Vertrauen zu entziehen.

Respekt den Angehörigen, die in München ertragen und durchgehalten haben. Respekt den Menschen in Barmbek, die nicht auf die eine Minute des Polizeipräsidenten vertraut und auf diese gewartet haben. Respekt den Menschen in der Schanze, die einen klaren Kopf gewahrt haben.

Dennoch: Wir sind traurig darüber daß Erkenntnis einen so hohen Preis Verletzung und Verlust fordert. Politiker: Ihr habt verschissen!

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Potentially problem-causing HTML tags are filtered.
  • Each email address will be obfuscated in a human readble fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Abfrage ist nötig um diese Seite vor automatisiertem Spam zu schützen
1 + 0 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.

Online hören

.



Feedback

Sendungen