Musikredaktion

Ale und Harald tun es

Es gibt kein Konzept hinter A.U.H.T.E., so einfach ist das. Beide sind Linke und beide hören viel Musik, und das war es auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Genau ab da fangen die Sendungen an: Ein Stück von Antonio Carlos Jobim über Architektur, das über 8 Minuten läuft, kann man da nicht früher rausgehen? (H.), ist zeitgenössischer Hardcore nicht völlig überflüssig? (A.), muss jetzt wirklich diese Lil' Kim Single laufen? (H.), mir egal. (A.).

Sunday Service

Der SUNDAY SERVICE ist ein wöchentliches Musikmagazin und wird montags live von 22.00 bis 1.00 Uhr im Freien Sender Kombinat gesendet. Als Wiederholung läuft die Sendung dienstags von 9.00 bis 12.00 Uhr. Als Austauschsendung sind wir ebenfalls bei den Kollegen vom bermuda.funk (siehe http://www.bermudafunk.org) in Heidelberg und Mannheim zu hören. Seit 1996 bietet der SUNDAY SERVICE den RadiohörerInnen eine geschmackssichere Auswahl an musikalischen Neuveröffentlichungen zwischen Pop und Elektronik.

Musikredaktion

Musik ist nicht nur Musik
Sie existiert - und ist nur zu verstehen - im gesellschaftlichen Gesamtzusammenhang; ihr liegen soziale, ökonomische, politische und historische Bedingungen zugrunde. Aufgabe der FSK-Musikredaktion kann es deshalb nicht lediglich sein, Tonträger bewußtlos, bzw. nach Maßgabe des subjektiven Gefallens der jeweils Sendenden abzuspielen.
Produktionsbedingungen
Die Produktionsbedingungen von Musik sollten den Sendenden zumindest bewußt sein, sofern sie nicht in ihren Sendungen explizit thematisiert werden. Sind diese Bedingungen unklar, wird eine Auseinandersetzung mit Geschichte, Funktion und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zumindest eingefordert. Über diese sollte im Rahmen der Musikredaktion referiert und debattiert werden; Dazu haben diejenigen, die Musiksendungen machen, beizutragen und sich die Kenntnisse für ihren Musikstil, möglichst jedoch darüberhinaus, bei Nichtvorhandensein anzueignen.

Bevor Manuel Legris

2010 die Direktion des Wiener Staatsopernballetts übernahm, war er einer der Danseurs Etoile an der Pariser Oper, die von Rudolf Nurejew lernten und eine unnachahmbare Prägung erhielten, die dem klassischen Tanz sogar in den Erzählballetten eine subtile Abstraktion verlieh und sie in mitreißende Höhen katapultierte. Wie kam es dazu und was macht den Stil des legendären Nurejew aus (,der in diesem Jahr 80 Jahre alt geworden wäre,) – und über ihn die Formensprache gelungenen klassischen Tanzes überhaupt? Manuel Legris spricht über seinen Werdegang als Tänzer, Lehrer und Leiter einer Compagnie sowie jüngst als Choreograf.


Jorinder [at] outlook [dot] com
http://www.jorinde-reznikoff.de

Wir spielen afrikanische, orientalische und asiatische Musik mit Schwerpunkt Dance Music. No Borders, gerne auch mal experimentell, oder von traditionellen Künstlern gespielt. Musik aus den Zentren, wie Durban (Südafrika),Kinshasa, Kairo, Beirut, oder von Migranten aus Lissabon, Paris, Berlin und London. Live aus dem FSK Sendestudio und ausschließlich von Vinyl by Mrs. Afronaut und DJ Hardy. Heute u.a. mit Gato Preto, Daniel Haaksman, Changa Tuki und Jess & Grabb von den Labels Mental Groove ( Genf, CH) und MAN Recordings.
Kontakt: https://hearthis.at/radiourbanbeatflo


Label Special Marasm

Diesmal ein Mix mit Veröffentlichungen des aus, randgebieten, aus Paris stammenden Label Marasm und deren unterlabels Corch und Trakma. Das musikalisch vielfälltige Label veröffentlichte neben französichen Breakcore auch vorallem abstrakte Elektronik, Noise, Electro, HipFlop und Freetek. Viele der veröffentlichungen sind als Compilation 7inches herausgekommen. Zuletzt gab es eine Flut an auf wenige Kopien limitierte Dubplates, deren Cover, würde man aller besitzen ein großes Bild ergeben.


https://marasmlabel.bandcamp.com/

Progressive Rock, Hard Rock und Metal - Euch erwarten viele Neuerscheinungen, erlesene Klassiker und exklusive Interviews aus diesem musikalischen Spektrum. Weiteres zur Sendung findet Ihr unter: www.rockbottom-music.de


Online hören

.



Feedback

Sendungen