Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen

Heute auf FSK: Griechenland akut

Alle gegen Jede - Die Gesellschaft zerfällt.
Das Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen im Gespräch mit Ralf Dreis.

[Podcast] Neuer Nazi-Anschlag in Kiel

Wieder traf es die Scheiben des Buchladen Zapata. Demonstration am 13. März gegen die ausgeweitete Nazi Gewalt in Kiel. Infos auch unter altemeierei.de. Gespräch mit Mitarbeiter_Innen des Buchladens Zapata.

Akute Bedrohungssituation in Kiel

In der Nacht von Freitag 29. Mai auf Sonnabend 30. Mai zeitgleich um 3 Uhr wurden in den Wohnprojekten Timmerberg und Hansastraße 48 in Kiel Fensterscheiben mit Steinen eingeworfen.
In einer Sondersendung berichteten unsere Korrespondenten. Außerdem interviewen wir einen Bewohner des Projektes "Timmerberg" und fassen die Ergebnisse unserer Nachfragen bei der Kieler Polizei zusammen. Zu hören ist diese Sendung unter: http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=28259

Nazi Übergriffe in Kiel

Nachdem bereits am 18. April in Kiel ein Ballettänzer lebensgefährlich verletzt worden war und seit über einem Jahr mehrere Projekte und Wohnungen angegriffen wurden, gab es am vergangenen Wochenende eine offene Bedrohung eines Wohnprojekts.

Wir dokumentieren:

Presserklärung der Wohnungsgenossenschaft Dampfziegelei e.G. – mit der Bitte um Veröffentlichung

Griechenland Lesungen von und mit Ralf Dreis im Norden

Kiel: Donnerstag 12. Februar, 19.00 Uhr LiLa in Gaarden, Iltisstraße 34.

Hamburg: Sonnabend 14. Februar, Schwarze Katze, Fettstraße 23, 20357 Hamburg. 19:00 Uhr VoKü; Veranstaltung gegen 20:00 Uhr.

Flensburg: Sonntag 15. Februar 18.00 Uhr, KKI, Duburgerstraße 14.

Ralf Dreis liest Lily Zográfou + aktuelle Infos zur Situation in Griechenland.

Der glückliche Moment des Aufstandes

Zu den griechischen Riots.

Schon mit dem Titel beginnen die ersten Fragen: Riot oder Aufstand?

In mittlerweile 14 FSK Sendungen sind wir dieser Frage als Ausgangsfragestellung zur Analyse der griechischen Ereignisse nachgegangen. Als Riot würden wir die spontane und kurzzeitige Entladung einer gesellschaftlichen Wut verstehen. Das was wir aus Griechenland gehört haben, ging darüber deutlich hinaus und war deutlich mehr als das, was die Fernsehbilder vorgegeben haben.

Als wichtiges Moment verstehen wir das gesellschaftliche Ausmaß der Empörung. Diese richtete sich aufgrund des Mordes an einem Jugendlichen zunächst in der Form des Riots gegen die Polizei. Schnell sprang der Funke über - die Geschichte der Polizeimorde war reaktualisiert, auch die Tatsache das diese insbesondere an Flüchtlingen geradezu regelmäßig stattfanden.

Akustisch begleitet spazierengehen

Die >projektgruppe<, The Journal for Aesthetics and Protest (LA) und LIGNA laden ein:

Mittwoch, 27. August, 16 bis 17 Uhr
im Schanzenviertel und auf FSK

“Wir brauchen den Platz zum Atmen”
Umzug gegen Gentrifizierung
und zur Unterstützung des Gartenkunstnetz in der Schanze

Das Ende einer Ankündigung? Schanze!

This is the end of a message. Join us with a mask and a spirit of sadness and celebration for the end of publicly zoned, non-commercial spaces and the beginning of a fight.

Geplanter Ablauf:
ab 15 Uhr: Treffen im GARTENKUNSTNETZ, Eifflerstr. 35

Alles ist (in) Deutschland

Sehr ernsthafte KritikerInnen widmeten sich des Berliner Obama Besuches.

Hamburger Polizei unterläuft den Koalitionsvertrag

Die Hamburger Polizei gibt sich als ein am Rad drehender Apparat und folgt einer Serie, welche, der BILD Zeitung folgend wohl im August fortgesetzt werden wird. Diese Serie begann vor den Augen der Öffentlichkleit mit dem 16. April und einem Artikel im Hamburger Abendblatt, welcher lanciert, daß am 1. Mai ein linkes Chaos über Hamburg hereinbrechen würde. Fortgesetzt mit der Hausdurchsuchung und der Beschlagnahme der FSK Transmitter Daten. Bisheriger Höhepunkt ist der morgendliche "Überfall auf die Rote Flora". Sehr belustigend der darüber kreisende Polizei Hubschrauber.

Rat oder Markt - oder doch vielleicht Haus

Am 1. März, 6 Tage nach der Wahl schreibt das Abendblatt: Die CDU hätte die Schill Wähler integriert.

Exakt auf der Hälfte der Wahlen von HSSen nach Hamburg wird unter der Aufsicht der gesamten deutschen Presse Herr Zumwinkel hausdurchsucht; bei der Abfahrt zur Vereinahme im Polizei- oder Staatsanwalt Gebäude wird die Presse hinter ein loses Flatterband verbannt, was sie geschehen läßt.

Online hören

.



Feedback

Sendungen