Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen

Abendblatt: "mit südländischem Erscheinungsbild"

Der heutige Abendblatt term "mit südländischem Erscheinungsbild" ist frei spekuliert. In dem Artikel wird diese Spekulation als solche verschleiert unter Zuhilfenahme einer Quellenangabe, die sich erst dadurch verdoppelt, (wo sie doch Zwei zu sein hätte) indem sie als Wiedergabe der Zeuginaussage durch die Polizei(pressestelle) veröffentlicht wird.
Wir machen das dann künftig auch so:
"Das Abendblatt, wie auch das sonstige Personal entdeckte in vergangenen Wochen nach Hinweis der Polizeipressestelle den Jungfernstieg als Problemkonzentrationsstelle: Täter mit glattgeschorenem Schädel; nordischer Blick."
Die Tat und das was gerade geschieht im Lande ist viel zu ernst, Abendblatt, als das Ihr Euch solchen Journalismus gestatten solltet!

"Sonnenblumenhaus" in einer 2016 Tröglitz und Heidenauversion beim Eigenarten Festival

Gerne geben wir die folgende Einladung unseres Kollegen weiter:

Dan Thy Nguyen
Sonnenblumenhaus beim Eigenartenfestival

Meine lieben Freundinnen und Freunde, Kolleginnen und Kollegen,

Am 28. und 29.10. zeigen wir unsere Neuaufflage von "Sonnenblumenhaus" in einer 2016 Tröglitz und Heidenauversion in der Zinnschmelze in Hamburg. Wir präsentieren diese Aufführungen im Rahmen des Eigenarten Festivals in Hamburg und freuen uns auf euch.

Ein Abschiebelager für Hamburg

Eindrücke und Erkenntnisse durch die Demonstration vor Ort
Ein Gastbeitrag

Etwa 150 Aktivist_innen demonstrierten am Samstag gegen das sogenannte „zentrale Ankunftszentrum“ in Hamburg Rahlstedt. Eine politische Bewertung dieser Institution haben wir bereits im aktuellen Transmitter vorgenommen (http://www.fsk-hh.org/files/tm1016.pdf). Es handelt sich de facto um ein Abschiebelager im Landesinneren, dessen Arbeitsweise nahezu deckungsgleich mit dem ist, was die CSU als sogenannte Transitzonen an den Landesgrenzen gefordert hat. Menschen werden kaserniert, isoliert, entmenschlicht, entrechtet, selektives Ausschließen nach rassistischen Kriterien und Abschiebungen werden beschleunigt. Welche Eindrücke und Erkenntnisse nehmen wir mit vom Nachmittag im städtischen Randgebiet?

FSK aktuell live aus Berlin heute, Sonntag um 19.00 Uhr mit Berlin Wahl und Berichterstattung zu Bautzen #bz1809

Wir zitieren:
"heute ab 19h radio bilgisaray goes fsk am heinrichplatz. war zu berliner wahlen angedacht, aber offen für beide themen".
"
“We Will Fight!” Demonstration am 18.09. gegen pogromartige Zustände in Bautzen

https://uradresden.noblogs.org/post/2016/09/17/alle-nach-bautzen-we-will...
https://twitter.com/antifa_dresden
Hashtag #bz1809
****************************************************************
Lili Elbe ‏@Lili_Elbe 8 Min.Vor 8 Minuten

Lili Elbe hat alex_dd retweetet

Am Donnerstag Abend im FSK: Vorstellung der KSR Broschüre. 20.00 Uhr

Broschur #5

Im Juli 2016 ist die fünfte Ausgabe der Broschüren-Reihe Kunst, Spektakel & Revolution erschienen. Sie ist Teil des Verlagsprogramms des Katzenbergverlags (ISBN 978-3-942222-07-5) und wurde inhaltlich erstellt von einer dreiköpfigen Redaktion und zehn AutorInnen. Das Heft ist eine Sonderausgabe und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Gewalt der Verhältnisse. Dabei werden Diskussionen verschiedener Vorträge und Veranstaltungsreihen aufgegriffen.

Editorial
Jörg Finkenberger – Die Ordnung herrscht in Berlin

Hamburg ist Hamburg, ist Hamburg, ist Hamburg, ist ein Volk, ist Deutschland

Das lehrt uns einmal mehr die heutige MoPo Titelseite, deren Faksimile wir hier eigentlich wiedergeben wollten. Das machen wir nicht, weil zu befürchten ist, daß der dortige Dreisatz "Killer von München - Nazi - namens Ali" selbst an dieser Stelle noch bestätigend-affirmativ rassistisch wie auch Deutschland entschuldend wirksam werden könnte. / "Beim nächsten Mal schießen wir zurück" dürfen wir noch einmal ins Gedächtnis rufen.

Zwei Bilder sollen trotzdem helfen ein wenig kontemplativ der Situation zu begegnen und ein kleiner Lesetip dazu:

Donnerstag in Lübeck und Freitag in Hamburg: K. Rózsa und W. Seibert, Gespräch über ihr jüdisches und linkes Selbstverständnis

Eine Empfehlung:

»Ich bin immer noch militant« #3

Veranstaltungen in Lübeck und Hamburg:
Klaus Rózsa und Wolfgang Seibert im Gespräch über ihr jüdisches und linkes Selbstverständnis
Donnerstag, 14. Juli, 19 Uhr, Lübeck, »Diele«
Freitag, 15. Juli, 19 Uhr, Hamburg, »Rote Flora«

2015 fanden in Hamburg 660 Frauen und 538 Kinder Schutz in einem Frauenhaus: Benefit ist!

Dem Juli transmitter ist diese Anzeige beigefügt, kommt allerdings ein wenig spät. Daher schon mal über's internet.

Online hören

.



Feedback

Sendungen