Weblog von nfsu

Hamburg, Du Lachnummer

"Rechnungshof bezeichnet Pferdestaffel als Erfolg

In einem Bericht für den Rechnungshof wird die Hamburger Pferdestaffel als "Einsatzmittel" als vielseitig verwendbar gelobt – sie verhindere den Einsatz von Reizgas oder Schlagstock."
Die Welt, Hamburg unter:
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article107914648/Rechnungshof-beze...

Im Zweifel hier auf jeden Fall für den Zweifel

In halbwegs übereinstimmenden Zeitungsmeldungen wurde heute mitgeteilt, daß die Obleute im Bundestagsuntersuchungsausschuß Einsicht in rekonstruierte Akten erhalten werden um zu überprüfen, ob unter den V-Leuten namentlich bekannte NSU Leute sind. Nachdem diese Einsicht dann im Laufe des Tages erfolgt war geht gerade über alle Ticker die lesbar erleichterte Nachricht, daß dem nicht so sein würde. "Die drei NSU-Terroristen waren wohl nicht als V-Leute für den Geheimdienst tätig." Schreibt spiegelonline.de. Wohl nicht...

"V", wie V-Leute Verbindung oder VS

Eine aktuelle Presseschau

„Bei der "Operation Rennsteig" handelte es sich um eine Zusammenarbeit des Verfassungsschutzes mit der rechtsextremen Gruppe "Thüringer Heimatschutz"“ (Tagesschau.de 28.06.2012)

„Es halten sich hartnäckig Gerüchte, der Inlandsgeheimdienst oder eines seiner Landesämter hätten Mitglieder des Trios möglicherweise als Quellen geführt.“ (Spiegel online 28.06.2012)

Einheitsfront von Piraten Berlin und ÖDP: Mehr Demokratie e.V. wirbt mit Krake

Mit einem Krakensymbol, antisemitischer Symbolik welche das Parlament umschließt, wirbt "Mehr Demokratie e.V." für eine Volksabstimmung. Auf der Website finden sich als „Unterstützer“ neben Piraten Berlin und ÖDP weitere BÜNDNISPARTNER:
Der Bund der Steuerzahler (BdST), Die Freien Wähler, OMNIBUS für direkte Demokratie, Bündnis Bürgerwille, Democracy International. Der Vorgang wird hier nicht weiter kommentiert und die Website nicht publiziert. Mögen sie an ihrem DM Stücken ersticken!

Deutschland über Alles: BfV, MAD, VS: Zehn V-Leute beim THS?

Noch während in Hamburg das polizeiliche Ziel der Durchsetzung von NSU Unterstützer_innen-Aufmärschen befragt und diskutiert wird, veröffentlichen Medien weitere abgrundtiefe Details aktuellen deutschen Nationalsozialismus. Wir äußern vorab schon mal tiefste Abscheu!

Publikative Org schreibt über mögliche bis zu 10 V-Leute dreier bis vierer deutscher Geheimdienste beim "THS" und dessen mögliche Steuerung durch diese:
http://www.publikative.org/2012/06/16/ths-mad-nsu-zehn-v-leute-beim-thur...

Für den heutigen Donnerstagabend eine Empfehlung

14.06. / 19:30 / Rote Flora – Podiumsdiskussion: Besser allein als in schlechter Gesellschaft!?

Aus dem Einladungstext:
..."Die radikale Linke, insbesondere in Hamburg, hat ein Problem:

Gestört fühlt sich mensch in erster Linie von denen, die den gegenwärtigen Zustand als unerträglich kritisieren und der Linken das scheinbar Unmögliche, nämlich eine Auseinandersetzung mit antisemitischen Ressentiments in den eigenen Reihen, abverlangen. ...

Auswertung des Lübecker Bündnis gegen Rassismus zum Hamburger 2. Juni

Wir dokumentieren eine Auswertung des Lübecker Bündnis gegen Rassismus, LBgR:

"Nazidemo und Gegenproteste am 02.06.2012 in Hamburg – Versuch einer Bilanz
LBgR am 10. Juni 2012

Anläßlich einer Aufforderung: Brief eines Freundes

Wir dokumentieren eine Antwort aus dem Zusammenhang von Café Morgenland an die Aufrufer_Innen des Berliner Hearings: "Schweigen und Verschweigen. NSU, Rassismus und die Stille im Land."

Berlin, den 9. Juni 2012
Offener Brief an die Initiatoren und Verfasserinnen der Resolution:
"Aufklären und Einmischen: Konsequenzen aus der rassistischen NSU-Mordserie ziehen"
http://buendnis-gegen-das-schweigen.de/resolution/

Heute Abend im Gängeviertel: Friedrich Hölderlin und das Werden im Vergehen

Vortrag mit Bersarin – per Videostream aus dem AC ab 20:00 Uhr - in der Kupferdiebe Galerie, Caffamacherreihe 49.

http://das-gaengeviertel.info/programm/veranstaltungsdetails/termin/2012...

2 Dokumentationen im Kontext des Hamburger 2. Juni:

Wir dokumentieren zwei Texte aus der Hamburger Monatszeitschrift Hinz&Kunzt und dem Hamburger Abendblatt.

Der Tag, an dem Ramazan starb
Sie lebt mit der Angst, jederzeit zum Opfer werden zu können. Güllistan Avci hat ihren Verlobten Ramazan vor fast 27 Jahren verloren, totgeschlagen von Neonazis. Ein Besuch bei einer Frau, die weiß, wie es ist, wenn sie Ernst machen. Vollständig unter:
http://www.hinzundkunzt.de/nachrichten/ramazan-avci-nazi-gewalt/

Rathaus: Die Rede von Ralph Giordano im Wortlaut
...

Online hören

.



Feedback

Sendungen