Wir dokumentieren: +++ Gedenkdemonstration: Mittelmeer Massengrab +++

Document:
" +++ Gedenkdemonstration: Mittelmeer Massengrab +++
Dienstag 26.06 // 18h-20h // Arrivati-Park
Bitte alle einladen!! Bringt Blumen mit!!

Mittelmeer Massengrab – In Gedenken an über 35.000 Menschen

Letzte Woche sind innerhalb von 3 Tagen, 220 Menschen bei dem Versuch das Mittelmeer nach Europa zu überqueren vor der Küste Libyens gestorben.

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 kenterte ein Holzboot. Von den geschätzten 100 Personen auf dem Boot überlebten 5.
Am gleichen Tag ist ein Schlauchboot mit circa 130 Personen an Bord gesunken, von denen nur etwa 60 Menschen gerettet werden konnten.
Am 20. Juni 2018 kenterte ein weiteres Boot bei dem über 50 Menschen verunglückten.

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) spricht von insgesamt 6142 dokumentierten Menschen, die 2017 auf der Flucht verstoben sind.
Insgesamt sind seit dem Jahr 2000 über 35.000 Tode an den europäischen Außengrenzen dokumentiert.

Ihnen, und allen anderen Opfern der Festung Europa möchten wir am Dienstag, den 26.06.2018 um 18:00 am Neuen Pferdemarkt Gedenken und ihren Hinterbliebenen unsere Solidarität ausdrücken.

Für Alle, die den gefährlichen Weg durch die Wüstenregionen überleben, bleibt die tödliche Mittelmeerroute seit dem Schließen der Balkanroute die einzige Möglichkeit nach Europa zu kommen. Folter und Vergewaltigung sind allgegenwärtig in den lybischen Flüchtlingslagern.

Für eine Fährverbindung von Afrika nach Europa jetzt!

Seenotrettung wird systematisch behindert und kriminalisiert. Gleichzeitig weigern sich rechtsnationale Regierungen in Italien und Malta die Rettungsschiffe in ihren Häfen ankern zu lassen. Dies führt zu mehr Toten im Mittelmeer. Starben im letzten Jahr laut dem Mediendienst Integration noch 2,3 von 100 Menschen auf der Flucht, liegt die diesjährige Zahl jetzt schon bei 6 von 100 Personen. Zudem steigt erfahrungsgemäß ab April die Zahl der Überfahrten über die Sommermonate noch stark an.

Für eine ungehinderte zivile Seenotrettung!

Aber nicht nur an den europäischen Außengrenzen geschieht unmenschliches. Auch in Deutschland wird gegen Geflüchtete gehetzt. Nicht nur die AfD macht Politik auf dem Rücken der Geflüchteten, auch Martin Schulz hat sein Versprechen als EU-Parlamentspräsident von einem „Wendepunkt in der europäischen Flüchtlingspolitik“ nicht eingelöst und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Horst Seehofer machen gemeinsam Stimmung gegen Geflüchtete, wenn sie von „Obergrenzen“ und „Überfremdung“ stottern.

Stoppt die Hetzte und den Populismus auf dem Rücken von prekarisierten Gruppen und Geflüchteten!

Dieser rassistischen Hetze wollen wir uns gemeinsam entschlossen entgegenstellen und die Schicksale der Geflüchteten in den Vordergrund rücken, ohne sie wie M. Söder in einem Gastbeitrag der „Welt“ als „Wirre“ im Mittelmeer abzutun.

Solidarität mit allen Geflüchteten überall!

In Gedenken an die Toten werden wir am Ende unserer Gedenkdemonstration eine Schweigeminute abhalten und symbolisch unsere Blumen in die Alster legen.

In Gedenken an alle Opfer der Festung Europa

Kommt mit uns am Dienstag, den 26. Juni um 18:00 Uhr zum Neuen Pferdemarkt um unserer Trauer und unserer Wut Ausdruck zu verleihen! Bringt Blumen mit!

Stoppt das Sterben!"

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Potentially problem-causing HTML tags are filtered.
  • Each email address will be obfuscated in a human readble fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Abfrage ist nötig um diese Seite vor automatisiertem Spam zu schützen
3 + 13 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.

Online hören

.



Feedback

Sendungen