antiracist parade am Sonnabend, Punkt 12.00 Uhr: Die Route durch Hamburg

Route
Start Rathausmarkt /Mönkebergstraße
Mönkebergstraße
Bergstraße
Jungfernstieg
Gänsemarkt
Valentinskamp
Dragonerstall
J H Brahmsplatz
Sievekingplatz
Feldstr
Neuer Kamp
Neuer Pferdemarkt
Budapesterstr

Millerntorplatz
SPLIT
Route Split 1
Reeperbahn
Pepemölenbek
St. Pauli Fischmarkt / Hafenstraße

Route Split 2
Helgoländer Allee
Hafenstraße

- - - - - - -

Bildung für Alle!
(Jugendliche ohne Grenzen)

Womens Truck
(Women in Exil & NINA)

Queer Refugees United - Love is not Illegal
(Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Mainz, Minden, Mülheim...)

Bremen United in Solidarity
Decolonize Love! Am 29.09 sind wir aus Bremen mit verschiedenen Gruppen bei der diesjährigen We ll come United Parade dabei. Unser Hauptmerkmal ist die Sichtbarkeit von POC Aktivist*innen aus Bremen. Durch Moderation, Musik sowie Redebeiträge von Betroffenen von Rassismus möchten wir unseren Zuhörer*innen und uns selbst empowernde Momente verschaffen. Wir stehen für eine verantwortungs- und liebevolle Dekolonalisierung unserer Körper und unseres Geistes und laden alle Interessierten dazu ein, diese Begegnung mit uns zu teilen. Die Gruppen, die sich an diesem Tag Sichtbarkeit und Gehör verschaffen, sind /// die an diesem Tag sichtbar werden, sind: Queeraspora: eine Queer POC Gruppe, Women of Color, BOMP: eine Gruppe mit POC’s und weißen Genoss*innen, La6izi: eine Gruppe mit syrischen Geflüchteten, Solidaritätsbündnis Gottlieb-Daimler-Straße: eine Gruppe mit Schwarzen Jugendlichen, die in Zusammenarbeit mit anderen Aktivist*innen gegen die bestehende Asylpolitik in Bremen kämpfen.

City Plaza Hotel Athen
Ex-Residents-Food-Truck)
Das City Plaza Hotel ist eine selbstorganisierte Flüchtlingsunterkunft und ein Solidaritätsraum im Herzen Athens. Ein Hotel, das zuvor 7 Jahre leer stand und das vor mehr als 2 Jahren von Geflüchteten und Aktivist*innen besetzt wurde: 126 Zimmer, auf 7 Etagen wird von bis zu 400 Menschen Solidarität alltäglich gelebt.
Das City Plaza wird ausschließlich durch politische Solidarität und individuelle Spenden unterstützt und ist der Beweis, dass eine Alternative zum europäischen Lagersystem möglich ist.
Beteiligte Gruppen: ehemalige Bewohner*innen des City Plaza Hotels, welcome to europe (w2eu)

Stand up against deportation and make noise!
(Rhein-Main/against Dublin)

Silent University Hamburg
The Silent University is addressed above all to those who have completed their academic and professional education in their native country but are unable to pursue their profession in Hamburg because of their residence status. The lecturers and consultants at Silent University Hamburg have worked out an open educational structure that will reactivate “silenced knowledge”. The concept raises questions of the potential and tasks of art in a global age. How can a democratic public sphere be created in the context of flight, migration, and diaspora that will make difference visible without constructing otherness. /// Die Silent University spricht vor allem diejenigen an, die eine akademische und berufliche Ausbildung in ihren Heimatländern abgeschlossen haben, in Hamburg jedoch aufgrund ihres Aufenthaltsstatus nicht praktizieren können. Die Dozent*innen und Berater*innen der Silent University Hamburg erarbeiten eine offene Bildungsstruktur und reaktivieren das „zum Schweigen gebrachte Wissen“. Das Konzept stellt Fragen nach den Potenzialen und Aufgaben von Kunst im globalen Zeitalter. Wie kann eine demokratische Öffentlichkeit im Kontext von Flucht, Migration und Diaspora hergestellt werden, die Differenz sichtbar macht, ohne Anderssein zu konstruieren?

Lampedusa in Hamburg – 5 years of resistance
The truck wants to show our struggle, achievements and open demands:
- Freedom of movement and the right to stay in the country of our choice! For our group: § 23
- Work permit and the right to education, access to accomodation, health system and other social services
- Abolition of the Dublin regulation and validity of all European documents in all EU countries!

From Fear to Trust – Museum of Resistance
(danmark, amsterdam, zürich)

Bridge Radio
The Bridge Radio – voices against borders – is a collective of migrants and non-migrants who produce radio programs about migration politics, freedom of movements, everyday migrant struggles, the deportation and borders regime. The Bridge Radio started in Copenhagen in 2015 as a protest against the repressive migration regime in the EU.
For this year's We’ll Come United, we will continue to keep up our solidarity with the silenced voices of refugees and migrants, by bring out the Bridge Radio wagon on the streets on the 29th Sept. We will produce radio all day - most especially with the voices of refugees and migrants during the parade. We hope to be talking with you all about our collective social struggles, common strategies, and the possibilities for creating common unity and alliances. Stay tuned the bridge radio! http://www.thebridgeradio.dk/

Afrique Europe: Interact!
Konzept: „Die Grenze ist das Problem“ und „Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen“. Unsere Kritik am EU-Grenzregime und seinen Statthaltern in afrikanischen Staaten wird durch eine Mauer aus Schuhkartons anschaulich. Waren und Geld (überdimensional aus Pappe gebaut) passieren die Mauer ohne Problem. Menschen werden am überwinden der Mauer gehindert. Was können wir dagegen tun? Wir zerstören die Mauer / das Grenzregime mit gemeinsamen politischen Aktionen und Solidarität! Das Thema wird auf der Parade durch ein Theaterstück greifbar. Außerdem gibt es Transparente, ein Musikprogramm und Redebeiträge von Aktivist*innen aus West- und Nordafrika und Europa.
Organisatoren: Netzwerk Afrique-Europe Interact (AEI)

Intern. Bündnis und Solidarität mit Alassa Mfouapon

Counceling structures
(bay. Flüchtlingsrat, Cafe Exil, Refugee Law Clinic)

Sea Rescue Truck
Auf dem SAR-Truck präsentieren sich verschiedene NGOs, die im zentralen Mittelmeer Seenotrettung betreiben. Wir werden die anhaltende Kriminalisierung ziviler Seenotrettung und die Lage im Mittelmeer thematisieren
Beteiligte Gruppen:
Jugend Rettet
Solidarity at Sea
Sea Watch
Mare Liberum
Alarmphone
Sea Eye
Mission Lifeline
Borderline Europe

Romani Truck from Latveria
Zusammen mit Magneto und Dr. Doom kommen wir nach Hamburg, to fight white supremacy und die Welt vorm Faschismus zu retten. Wir gestalten zusammen einen Truck mit Redebeiträgen und Live-Musik vieler Bands.
Beteiligte Gruppen: Roma Antidiscrimination Network / alle bleiben / Roma Solidarity Bündnis

Peace in Kashmir'
We want to promote peace in the world's most weaponised valley 'Kashmir'.
People of Kashmir are starving for the freedom, therefore Nijinski Arts, Kashmir Council EU and Free Kashmir Org. Berlin are gathering together on Peace in Kashmir Truck to convey the message of peace via Art, Music and culture. Long Live Kashmir, Long Live Peace, Long Live Kashmir

Community Carnival / Theater X
Berlin

Decoloniality
(Initiative Schwarze Deutsche)

Tribunal NSU-Komplex auflösen/kein Schlussstrich!

Omas gegen Rechts – 1. Wagen

Das Teemobil e.V. – Wir sind Bunt!
Das Teemobil steht für Gemeinschaft, Freundschaft, Zusammenhalt und Willkommen. Wir möchten unseren Beitrag leisten, Vorurteile, Missverständnisse und Konflikte zu überwinden und die Toleranz zwischen den Menschen auszubauen. Miteinander und nicht Nebeneinander! Wenn wir jetzt nicht zusammenhalten... WANN DANN!?

Against repression + racial profiling
(Wasserwerfer, Copwatch HH)

Lets get united, Wohnraum für alle!
Recht auf Stadt HH + Mietenwahnsinn stoppen Berlin)

Bleibistan – keine Abschiebungen nach Afghanistan!
(bundesweites Bündnis Bleibistan)

Menschenrechte statt Behördenwillkür! Familienleben für Alle!
Wir kämpfen für ein Grundrecht in der deutschen Verfassung: Ein selbstbestimmtes Familienleben. Wir lassen uns nicht spalten, in Menschen mit mehr oder weniger Rechten. Wir alle wollen in einem Land leben, in dem Menschenrechte respektiert werden.
Beteiligte Gruppen: Initiative 'Familienleben für Alle!' http://familienlebenfueralle.net/ / Asmaras World-RefugeeSupport, Hamburg www.facebook.com/asmarasworld / Kids Welcome, Hamburg http://kids-welcome.org/

Interkultureller Austausch - Welcome to Barmbek
(Block aus eritreischen Menschen mit Lastenfahrrad

Wir alle spielen zusammen – jetzt, hier!
Kinder und Jugendliche äußern sich zu ihrer Situation. Als Spielmobil begleiten wir die Parade für Kinder, wie Erwachsene spielerisch. KOMMT SPIELEN!
(falkenflitzer, wird aktualisert)

Aktion BürgerInnen Asyl
Auf unserem Wagen werden sich unterschiedliche antirassistische Initiativen und Initiativen, die zum Thema BürgerInnenAsyl arbeiten, vorstellen. Der Wagen wird laut, bunt und mit Plakaten sowie Transparenten geschmückt sein. Ein revoltierendes musikalisches Rahmenprogramm wird Redebeitrage von Initiativen und Geflüchteten
untermalen und zahlreiche Fahnen werden dem Truck einen kämpferischen Ausdruck verleihen.
Die Aktion BürgerInnenAsyl unterstützt lokale Initiativen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, Menschen vor der Abschiebung in Krieg und Elend zu schützen.
Das BürgerInnenAsyl ist eine notwendige Reaktion der Zivilgesellschaft auf eine unmenschliche „Flüchtlings“-Politik. Ebenso ist das BürgerInnenAsyl eine Reaktion auf die Unfähigkeit der hier herrschenden Regierungen, die europäische Verantwortung für globale Konflikte und die weltweite Ausbeutung anzuerkennen und zu bekämpfen.

Urban Citizenship Card
Auf dem Truck wird die "Behörde" der Free & Solidarity City Hamburg die erste Urban Citizenship Card ausgeben. Als Zeichen dafür, dass alle, die in Hamburg leben, zur Stadt gehören – unabhängig vom Status.
Beteiligte Gruppen: Netzwerk Recht auf Stadt / Crew des Arrivati Parks

Soundsystem Apsara
(Feuerwehrwagen + Wasserdemo)

Für das Recht auf Gesundheit
(Medi-Netz Dresden)

ArztMobil
(Hamburg)

Naziwrestler Fuck Off!

Die Linke

Omas gegen Rechts – 2. Wagen

Laut gegen Nazis
(Hamburg)

Lüneburg in Solidarity ???
(no border academy + evt NAV-DEM/Kurdistan)?

Fortress Europe
Hier bündeln die Kollektive „Sinus“ und „Liebe & Respekt“ Kräfte und Kapazitäten, mit tatkräftiger Unterstützung von „Soupherb Records“ und „Sportclub“ um Rassismus, Antisemitismus
sowie jeder Form der Diskriminierung entgegen zu treten. Die europäische Abschottungspolitik, die tausende Menschen das Leben kostet, empfinden wir als unerträglich. We´ll keep bangin' on the wall Of fortress europe!
Beteiligte Gruppen:
Sinus ( Hamburg ) / Liebe & Respekt ( Lübeck ) / Soupherb Records ( Calkutta / Berlin ) / Sportclub Records ( Berlin )

Seebrücke – Schafft sichere Häfen!
Wir sind orange, wir sind viele und wir sind überall. Wir stehen für sichere Fluchtwege, die Seenotrettung, für das Recht auf Migration, gegen das Sterbenlassen und für Städte der Solidarität. Wir haben das ganze Land in orange getaucht, während viele es gerne braun hätten. Und wir lieben We'll come United!

Otto der Bus
(der Bus für die, die nicht so lange laufen können?!)

Soundsystem „Music has no Borders“
(MS Stubnitz)

Afd Wegbassen
Soundsystem

Soundsytem Livity I-Fi
(Hamburg)

"Wir machen das Licht an und drehen den Ton auf. Die Mikros denen, die sie brauchen - um zu sagen wie es ist: Die Geschichte unserer Gesellschaft ist die Geschichte der Migration. Sie lässt sich ebensowenig aufhalten wie die Solidarität der Vielen. Also: Nennt uns Geschichtenerzähler*innen. Wir sind da. Wir kommen. Wir bleiben. Am 29. September 2018 gehört die Straße uns."

https://antiracist-parade.org/

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Potentially problem-causing HTML tags are filtered.
  • Each email address will be obfuscated in a human readble fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Abfrage ist nötig um diese Seite vor automatisiertem Spam zu schützen
1 + 12 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.

Online hören

.



Feedback

Sendungen