Der Schanzenpark ist die legalisierte Fortsetzung von Schill. Scholz ist der erbärmliche Ritter der Stattpartei.

Wenn heute im Schanzenpark ein Mensch von einem zivil gekleideten Weißen zu Boden gebracht malträtriert und schließlich nach Beistand einer Fahrradfahrerin in ein herbeigeeiltes Polizeifahrzeug ver- und weggebracht wird. Es bleibt die Frage: „Werden wir diesen Menschen wiedersehen?“ Bei einem weißen Menschen hätten wir die Frage beantwortet. Ja. Aber. Mit Verletzungen. Von dem Betroffenen wissen wir es nicht. Er könnte in Hahnöfersand vorgeblichen Selbstmord geleistet(!) haben. Er könnte in Mazedonien nach versuchter Rückkehr im Stacheldraht gestorben sein oder im Mittelmeer ertrunken, auf der Reeperbahn nach Personalienfeststellung und Schlägen auf dem Revier, soweit sie nicht schon im Polizeifahrzeug erfolgt waren, verzweifelt erfroren worden sein. Wir haben uns daran gewöhnt. Nazis sind bewaffnet. Wir nicht und wollen wir auch nicht. Müssen uns was einfallen lassen. Antifaschismus muss – konkret sein.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Potentially problem-causing HTML tags are filtered.
  • Each email address will be obfuscated in a human readble fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Abfrage ist nötig um diese Seite vor automatisiertem Spam zu schützen
2 + 10 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.

Online hören

.



Feedback

Sendungen