Musikredaktion

Maike Mia Höhne zur Berlinale (den Shorts) 2018 (red flags und #me too incl.) und Margareth Kammerer

zum experimentellen Pop-Quartett The Magic I.D.
(Kai Fagaschinski, Klarinette
Margareth Kammerer, Vocals, Gitarren
Christof Kurzmann, Computer, Vocals
Michael Thieke, Klarinette), das auf dem diesjährigen Festival klub katarakt zu hören war.
„Solange wir nicht die Bilder ändern, wird sich nichts ändern. Ich will mit meinem Programm in vielerlei Hinsicht ein Reframing der gesellschaftlichen Verhältnisse ermöglichen – auf Augenhöhe und ohne Abhängigkeitsverhältnisse.“ (Maike Mia Höhne, s. a. www.jorinde-reznikoff.de)


http://www.jorinde-reznikoff.de
Im diesjährigen klub katarakt gab es Gelegenheit, die Arbeit des Hamburger Musikers und Komponisten Alexander Schubert

gleich aus zwei Perspektiven und damit die Spannweite seines Unterwegseins zwischen Lehre, Komponieren, Improvisieren und Performen kennenzulernen: aus der Perspektive einer Selbstdarstellung im Rahmen der traditionellen Donnerstag-klub-katarakt-Lecture "Präsentationen" sowie der Aufführung seines Stückes "Supramodal Parser" (2015). Die hier zu erlebende monumental-überwältigende, berauschende und wortwörtlich benebelnde Handschrift hat uns neugierig gemacht.


neopostpunk [at] fsk-hh [dot] org
http://www.jorinde-reznikoff.de

Wir spielen afrikanische, orientalische oder asiatische elektronische Musik, gerne experimenteller oder Dance orientiert, auch auch mal von traditionellen Künstlern produziert. No borders. Live mit Vinyl by Mrs. Afronaut und DJ Hardy. Ein Schwerpunkt der heutigen Sendung ist der Musiker Auntie Flo und die Labels Highlife und Huntleys & Palmers.
Zum Nachhören oder Kontakt: https://hearthis.at/radiourbanbeatflo


Durch die Hongkonger Musikwelten flanieren Monomal TV und nMaCh ans andere Ende der Nacht.


doyoulikechinesemusic [at] fsk-hh [dot] org

einmal im monat senden wir das neuste aus der VrCh und umliegenden regionen - möglichst frisch aus dem flieger getragen, möglichst wenig karaokefähig, möglichst untergrundig und natürlich im besten sinne hörenswert. manchmal gibts interviews mit bands oder live-mitschnitte.


doyoulikechinesemusic [at] fsk-hh [dot] org

Progressive Rock, Hard Rock und Metal - Euch erwarten viele Neuerscheinungen, erlesene Klassiker und exklusive Interviews aus diesem musikalischen Spektrum. Weiteres zur Sendung findet Ihr unter: www.rockbottom-music.de


Tietchens und Jetzmann plaudern über Avantgarde (akademisch oder nichtakademisch, völlig egal), Dada, Elektronik, Elektroakustik, Industrial, Noise bis Noie Musik und die Risikoabschätzung neuer Musiktechnologien und -ideologien - ohne Sofa.


jetzmann [at] web [dot] de
https://www.mixcloud.com/RadioGagarin/

Elektronische afrikanische und orientalische Dance Musik. Heute: Mrs. Afronaut reist nach Indien ( HipHop, Drum&Bass, Sphärisches).
Im zweiten Teil hört ihr den Einfluss von afrikanischen Beats und Rythmen in elektronischer Musik ( Don´t DJ, Charles Cohen auf Labels wie Honest Jon, Diskant, Morphin). Zum nachhören oder contact: https://hearthis.at/radiourbanbeatflo


Die "innere Freiheit"

hat Luk Perceval, der sagt, auf einem Schiff aufgewachsen zu sein, stets vorangetrieben, sich immer wieder auf neue Flusswege einzuschiffen und dabei die offene Weite im Blick zu behalten. Sie hat ihn als jungen Schauspieler und zweifachen Vater aus dem sicheren Hafen einer Festanstellung am Antwerpener Nationaltheater hinaus in das Wagnis der Gründung und Leitung einer freien Truppe getrieben. Doch dieser rebellische Akt war es auch, der die Theaterwelt rasch auf ihn aufmerksam gemacht hat. Nach vielen Jahren als tonangebender und leitender Regisseur an deutschen Staatstheatern, zuletzt am Thaliatheater Hamburg, empfindet LP jetzt das dringende Bedürfnis, den Kreis sich runden zu lassen, zurück in seinen Ursprungshafen Antwerpen zu ziehen und dort neu anzusetzen. Mit einem kleinen Ensemble frei von den budget- und erfolgsorientierten Anforderungen eines Stadttheaters, und einem Freiraum für junge SchauspieleranwärterInnen, in dem sie freudiges Vertrauen in ihre Intuition und Kreativität und begeisternden Mut zum Scheitern lernen können, anstatt die im aktuellen Theaterbetrieb vorherrschende Angst und Demütigung zu ertragen und fortzuschreiben. Jenseits von selbstgefälligem Applaus- und Beruhigungstheater sieht LP das Theater als einen Ort der Nähe und Begegnung für Theatermacher und Publikum. Dort sollen – im Unterschied zu Politik und Religion – gerade keine Antworten geliefert werden, sondern die Kraft des Nichtwissens, der Langsamkeit, des Altseindürfens, des Scheiterns und des Schweigens erfahren werden dürfen. Im Theater gehe es um Katharsis: "Wenn es wirklich gut ist, hat man danach Lust zu leben, zu lieben, zu feiern und zu teilen."

Im nächsten Marathon der " Trilogie meiner Familie: Liebe – Geld – Hunger" am 14. Januar 2018 um 16:00 im Thalia lässt sich das ausprobieren.


Jorinder [at] outlook [dot] com
https://www.thalia-theater.de/h/regie_72_de.php?person=63

Progressive Rock, Hard Rock und Metal - Euch erwarten viele Neuerscheinungen, erlesene Klassiker und exklusive Interviews aus diesem musikalischen Spektrum. Weiteres zur Sendung findet Ihr unter: www.rockbottom-music.de


Online hören

.



Feedback

Sendungen