neopostdadasurrealpunkshow

Neues aus dem und über das Molotow und von der Hasenmanufaktur Hamburg in der neo, 14.7. von 17.00 - 19 Uhr

Studiobesuch bei Tina Oelker, der zum 2. Mal Hasengemälde entwendet wurden. Außerdem werfen wir einen Blick in die opulent gestaltete Bildchronik von Sebastian Meissner über das Molotow, erschienen im Junius Verlag, und sprechen u.a. mit Andi Schmidt darüber und über die Perspektive des Clubs.

In der neo... Gila Lustiger über "Erschütterung" sowie ein Blick auf "first they came for Assange"

Am 7. April stellte die in Paris lebende Autorin Gila Lustiger ihr Buch "Erschütterung. Über den Terror" im Jüdischen Salon im Café Leonar vor. Vorab trafen wir sie zu einem Gespräch....Außerdem gibt es einen Rückblick auf die Kampagne "first they came for Assange", in deren Rahmen u.a. in Berlin, Paris und Milano Veranstaltungen stattfanden aus Anlaß des 4. Jahrestages des Aufenthalts von Julian Assange in der ecuardorianischen Botschaft in London.

Christoph Tornow zur Moses und Taps - Ausstellung "Corporate Identity" in der neo

Christoph Tornow, Galerist der Golden Hands Gallery, führt durch die Ausstellung "Corporate Identity" von Moses & Taps und beantwortet by the way Fragen zum Verhältnis von Graffiti- und Galerie-Kunst.

PJ Harvey, Iggy Pop und Public Image in der neo, Do. 17 - 19 Uhr

Ohne den Auftritt der Sex Pistols auf dem Festival in Bobital/Frankreich gäbe es die neo.... Denn wir hatten die Chance, O-Töne einer denkwürdigen Pressekonferenz von Johnny Rotten einzufangen. Damit begann unsere Sendung vor gut 8 Jahren. Heute spielt er mit Public Image in der Markthalle! Iggy Pop haben wir (shame on us) leider verpasst, was aber schleunigst nachgeholt wird. Zudem stellen wir "The Hope Six Demolition Project", das neue Album von PJ Harvey vor und sprechen mit Daniel Gerhardt (Spex) und Nadine Lange (Tagesspiegel)über ihre jeweiligen Rezensionen.

Geniale Dilletanten stellen sich gerne aus. Auch in der neopost... 14.4. 17-19 Uhr.

Noch bis zum 30.April ist im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg eine Ausstellung zu und mit den Genialen Dilletanten zu sehen und zu hören. Wir waren bei der PK kurz vor Eröffnung dabei und haben mitgeschnitten und -gefragt, u.a. Wolfgang Müller, Jochen Arbeit, Michael Kellner, die KuratorInnen Mathilde Weh und Dennis Konrad.
Und darum geht es laut Programm des MfKG:

Dada global..... in der neo.... 11.2. von 17.00 - 19.00 Uhr

Die Feierlichkeiten zum 100. Geburtsjahr 2016 führt DADAs Geburtsort Zürich prominent an. Während das "Geburtshaus" von DADA, das Cabaret Voltaire in der Spiegelgasse 1, unter der Leitung von Adrian Notz seine "Obsession DADA" mit täglichen "Offizien" zelebriert, GedenkDADAdiensten an meist vergessene DADAistInnen, knüpft das Kunstmuseum Zürich da an, wo DADA längst über alle Berge war, an seinem kurzen Höhepunkt, der auch sein Ver- und Auseinandergehen schon ansichtig werden ließ.

Hannah Höch, die Frauen der Sturm-Bewegung und von Dada, Germaine Krull...in der neo....Do. 26.11. zw. 17.00-19.00 Uhr

Dr. Ina Boesch, Kulturwissenschaftlerin, Kuratorin und Publizistin zur europäischen Avantgarde in Politik und Kunst, hat in diesem Jahr das Buch "Die Dada. Wie Frauen Dada prägten" im Verlag Scheidegger & Spiess herausgegeben und folgende Schweizer Wanderausstellung kuratiert: "Die Dada La Dada She Dada. Eine Ausstellung, die erstmals die Frauen ins Zentrum von Dada stellt." (bis 10.1.2016 im Manoir de Martigny). Wir sprechen mit ihr über Wirken und Vergessen der "DADA.-Damen" und ihr unerschöpftes Aufbruchs-Potential.// In der Schirn Kunsthalle Frankfurt zeichnet Frau Dr.

Update existentialiste? Les Blondes, Puta Guerilla und Les Hurlements de leo, Do. 8.10. in der neopostdada ab 17.00 Uhr

Auf der diesjährigen Fete de l Humanite bei Paris sorgte nicht nur der Auftritt von Juliette Gréco für das, was sich mit dem Wort Furore veilleicht am besten umschreiben/bezeichnen lässt. Nicht minder imposant der Auftritt von Triggerfinger. Und die Chance, Bands wie les Hurlement de leo wiederzusehen und Puta Guerilla und Les Blondes neu zu entdecken. Das Ganze eingerahmt durch politische Diskussionen, denen der Auftritt von Yanis Varoufakis gezeigt hat, woran es der politischen Linken fehlt....

Klaus Maeck im ITV zu "B-Movie", 17 - 19 Uhr, in der neopostdada....

Als Hommage an den Westberliner Underground der 80er Jahre ist "B-Movie - Lust & Sound..." gedacht. Der Film skizziert das vibrierende (Nacht-)leben einer kreativen subkulturellen Szene, die es so nicht mehr gibt, an die sich aber nicht nur Iggy Pop und David Bowie gern erinnern. Wir begrüßen als Gast Klaus Maeck, einen der Regisseure dieses Films, über den der Hollywood Reporter schreibt: "An appealing memoir of a wild memoir." Dass der Film auch funktioniert dank der erschreckend zeitgemäß scheinenden Musik werden wir hören.

Peter Hein im ITV: Do. 10.9. 17-19 Uhr, neopostdadasurrealpunkshow

Aus Anlaß des neuen Fehlfarben-Albums "Über Menschen..Unter Tieren" sprechen wir mit Peter Hein, dem Sänger der Traditions-Punk-Band über den Dinge Stand.

Online hören

.



Feedback

Sendungen