neopostdadasurrealpunkshow

Dr. Dimitrij Belkin zu Rainer Werner Fassbinder und seinen antisemitischen Affinitäten und Provokationen

https://www.freie-radios.net/71415
Dr. Dmitrij Belkin, Historiker, Ausstellungsmacher, Publizist, Referent beim jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk in Berlin, äußert sich zu Rainer Werner Fassbinder und seinen antisemitischen Affinitäten und Provokationen. Das Interview wurde aus Anlaß der Ausstellung "Fassbinder - JETZT" im Martin Gropius Bau Berlin und des Artikels von Dr. Belkin in der taz geführt.http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artik...

Neopost-Special, 30.6.15, 16-19 Uhr. Hanna Schygulla und Rainer Werner Fassbinder

"Im Land des Apfelbaums" - Hanna Schygulla liest aus frühen Texten von RW Fassbinder und erzählt aus ihrem Leben mit und ohne "den Fassbinder". Wir senden einen Mitschnitt aus dem DeutschenSchauSpielhaus vom 19.6.15. "Im Land des Apfelbaums, Gedichte und Prosa aus den Kölner Jahren 1962/3" brachte der Verlag Schirmer-Mosel pünktlich zum 70. Geburtstag des 1982 verstorbenen prägenden deutschen Filmregisseurs heraus.

Frank Witzel in der neopostdada/FSK am Do. 11.6., 17.00 - 19.00 Uhr

"Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" ist der aufmerksamkeitsstarke Buchtitel von Frank Witzels aktuellem Roman, erschienen bei Matthes & Seitz. Klar, es geht in dem 800 Seiten starken und fast absatzlosen Buch nicht um die Chronologie der RAF. Vielmehr um das Nachzeichnen der gesellschaftlich-kulturellen Nachkriegs-Situation der BRD aus der Sicht eines Autoren, der unter dem "Timotheus-Komplex" leidet.

Joan Punyet Miro in der neopostdada.. Do. 14.5.2015, 17.00 - 19.00 Uhr

Noch bis zum 25. Mai ist im Bucerius Kunst Forum die Ausstellung "Miró. Malerei als Poesie" zu sehen.

"Der Expressionismus ist nicht verloren" - Die Suche nach dem (verlorenen) Paradies, Do. 23.4. in der neo....17.00 Uhr

"Das (verlorene) Paradies - Expressionistische Visionen zwischen Tradition und Moderne" lautet der Titel einer Ausstellung, die im Kunsthaus Stade noch bis zum 17. Mai zu sehen ist. Im Gespräch mit den Kuratorinnen Julia Graefe und Dr. Beate Marks-Hanßen werden u.a. Ursprung und Bedeutung des Expressionismus auch für die Jetztzeit hinterfragt.

neopostdadasurrealpunkshow: Im Interview Fredda

Im Nochtspeicher stellte letzten Dienstag die französische Chanteuse Fredda ihr neues Album "Le chant des murmures" vor. Nach dem Konzert trafen wir sie zu einem Interview.

neopostdadasurrealpunkshow

Update kultureller Ereignisse: Am kommenden Sonntag, 1.3., spielen Archive in der Großen Freiheit, ihr neues Album "Restriction" im Gepäck. Am 8.4. sind dann Indochine im Berliner "Black-City"-Postbahnhof. Gaetan Roussel kündigt die Aufführung des Alain Bashung "Play Blessures"-Albums an für den 8. Juli in der Pariser Philharmonie im Rahmen des auch sonst lohnenswert erscheinenden "Days Off-"Festivals. Und dann wird gerade Jacques Dutronc gefeiert. Wofür? Von wem? Von Indochine und Gaetan Roussel. Für sein, ach wie hört sich das merkwürdig sentimal an, für sein Werk?!

neopostdadasurrealpunkshow: Aubert chante Houellebecq, Do. 12.2. 17 - 19 Uhr

Der Gedichtband "Gestalt des letzten Ufers" von Michel Houellebecq hat Jean-Louis Aubert inspiriert, die Texte zu durchaus hörbaren Chansons zu formen.Anlaß für uns, seine/ihre CD "Les parages de vide" vorzustellen. Zugleich werfen wir auch einen Blick in Houellebecqs neuen Roman "Unterwerfung".

Auf den Spuren von Cocteau, Matisse, Picasso und de Stael, Do. 8.1.2015, 17 - 19 Uhr

Nizza, Antibes und Menton waren die Orte, in denen Henri Matisse, Pablo Picasso, Nicolas de Stael und Jean Cocteau ihre Kunstwerke schufen und eine Zeit lang lebten, sich austauschten und ihre Freundschaften pflegten. Sicherlich und vor allem waren es das perfekt erscheinende Licht, die mediterrane Wärme und das azurblaue Meer, die zum Wohlfühlen beitrugen oder letztlich doch nicht.

Des musiques en francais....Salomé Leclerc etc. in der neo 25.12. von 17-19 h

Mit "27 fois l Aurore" ist Salomé Leclerc ein fulminant-intensives Album voll mit kraftvoll-melancholischen Songs gelungen. Grund genug, mit ihr ein Interview zu führen. Außerdem blicken wir retour auf die Sounds von Indochine, Arthur H, Camelia Jordana, die in dieser Liste nicht fehlt, weil ihr Cover elegant-surrealistisch ist und ihre CD "Dans La Peau", mit dem Bonus-Track "Brigitte Dit Vrai" eine Hommage an Brigitte Fontaine enthält....

Online hören

.



Feedback

Sendungen