Sendung: recycling

Demnächst

StartEnde
Di, 17.12.1907:0009:00recycling
Di, 24.12.1907:0009:00recycling

Lief bereits

StartEnde
Di, 10.12.1907:0009:00recycling
Di, 03.12.1907:0009:00recycling

recycling: Krieg in Rojava (02.12.2019)

Eigentlicht wollten wir über Halle und über die Erfahrungen des alltäglichen Rassismus in Deutschland sprechen. Doch es kam anders: Mit den Genoss*innen von Radyo Azadi haben wir weniger über Rassismus in Deutschland gesprochen, als über den Krieg und den Terror gegen Kurd*innen und die politische Situation in der Region.

Wir werden unser ursprüngliches Gesprächsthema wieder aufgreifen. Wir haben Halle nicht vergessen. Das Thema ist nur aufgeschoben und die Ankündigung, bleibt eine Ankündigung:

recycling: November 1989 - die gescheiterte friedliche Revolution (04.11.2019)

Am 3. Oktober 2019 hielt Angela Merkel anläßlich der 30 Jahrfeier des Mauerfalls in Kiel eine beachtliche Rede. Neben prosaischen Tagebuchausflügen in die emotionalen Untiefen der “Mutter der Nation” (immerhin ist sie bald ebenso lange Staatsoberhaupt wie Erich Hönecker) gab sie zu verstehen, was damals passiert war: Mit dem kurzen Verweis auf den Bonmot Thomas Manns, dass die Deutschen unmündig, obrigkeitshörig und unfrei seien, was er diesen kurz nach dem “einmaligen Zivilisationsbruch der Shoah”, attestiert hatte, verwies sie darauf, dass durch die “gelungene Revolution von 1989” das deutsche Volk eben jene Eigenschaften nun endgültig abgelegt habe. Wir rekapitulieren die Schrecken von 30 Jahren “Wiedervereinigung” und “(Groß-)Deutschland”. Gemeinsam mit unseren Studiogästen der Initiative “Aufbruch Ost” und des Magazinprojekts “telegraph” wollen wir uns die Ereignisse näher anschauen, suchen was daran anschlussfähig ist und wieso die kurzen Augenblicke zwischen ‘89 und ‘90 gegenwärtig so stark umkämpft sind. Kontakt: recycling [at] fsk-hh [dot] org

Und hier könnt ihr die Sendung nachhören: freie-radios.net

recycling: Tell Me Whyyyy? Politisierungsgeschichten, oder wieso machen Leute eigentlich linke Politik? II (07.10.2019)

Recycling stellt sich immer noch die Frage, wie Menschen politisch aktiv werden und geworden sind. Aufgrund der Aktualität mit Gästen von Xtinction Rebellion Hamburg, mit denen auch der Global Climate Strike Day vom 20. September unter die Lupe genommen wird. Wir wollen über die Bedingungen des eigenen politischen Handelns reflektieren, darüber, was eigentlich eine linke politische Praxis konkret bedeutet und befragen auch unsere eigenen Politisierungswege.

Die Sendung könnt ihr hier nachhören: freie-radios.net

recycling: Trotzdem – Ohnmacht. Im Gespräch mit dem diskus (02.09.2019)

Diskussion mit der diskus-Redaktion aus Frankfurt zu ihrer neuen Ausgabe: „Trotzdem“. Der erste Satz lautet: „Liebe Leser_innen, wir freuen uns, Euch unser Heft Trotzdem vorzulegen. Das Thema ist Ohnmacht.“ (4) Es geht also im Folgenden um Trotzdem: Die politische Antwort auf Ohnmacht.

Die Ausgabe könnt ihr herunterladen: http://copyriot.com/diskus/, oder als Printausgabe bei Black Mosquito bestellen.

Unsere Sendung findet ihr wie immer zum Nachhören hier: freie-radios.net

recycling: „8, 15, 25 Cent!“ Oder: recycling recyclen! (05.08.2019)

recycling: „8, 15, 25 Cent!“ Oder: recycling recyclen! - Dekonstruktion–Negation–Subversion – (Selbst-)Kritik – radikale Politik

Im Sinne nachhaltiger Politik wollen wir in diesem Sommer auf unsere bisherigen Sendungen zurückblicken und gemeinsam über diese nachdenken. Wo waren Stärken, Schwächen, blinde Flecken? Was haben wir eigentlich in unser Sendung als Redaktion recycling gemacht und was wollen oder können wir noch wollen? Dazu werden wir uns nochmal einige unser Sendungen anhören und sie vorher entsprechend öffentlich machen, um auch Zuhörer*innen unser Gespräch nachvollziehbar zu machen. Wie immer freuen wir uns über Beteiligung, Anregungen und Kritik per Mail (recyling [at] fsk-hh [dot] org) oder als Anruf während der Sendung (040-43250046).

Wie immer nachzuhören hier: freie-radios.net

recycling: „8, 15, 25 Cent!“ Oder: recycling recyclen! Dekonstruktion – Negation –Subversion – (Selbst-)Kritik –radikale Politik

Im Sinne nachhaltiger Politik wollen wir in diesem Sommer auf unsere bisherigen Sendungen zurückblicken und gemeinsam über diese nachdenken. Wo waren Stärken, Schwächen, blinde Flecken? Was haben wir eigentlich in unser Sendung als Redaktion recycling gemacht und was wollen oder können wir noch wollen? Dazu werden wir uns nochmal einige unser Sendungen anhören und sie vorher entsprechend öffentlich machen, um auch Zuhörer*innen unser Gespräch nachvollziehbar zu machen. Wie immer freuen wir uns über Beteiligung, Anregungen und Kritik per Mail (recyling [at] fsk-hh [dot] org) oder als Anruf während der Sendung (040-43250046).

Diesmal haben wir mit einem Genossen gesprochen, der recycling mitgegründet und lange Zeit die Sendung gemacht hat.

Die Sendung findet ihr hier: freie-radios.net

recycling: Tell Me Whyyyy? Politisierungsgeschichten, oder wieso machen Leute eigentlich linke Politik? (03.06.2019)

Mit der "Fridays for Future" Bewegung und den Schüler*innen der Ida Ehre Schule zeigen Kinder, Teenies oder junge Erwachsene, dass sie politisch aktiv (geworden) sind. Uns interessieren ihre Politisierungsgeschichten, warum sie sich dazu entschieden haben Politik zu machen, was ihre Ziele sind und auf welche Probleme sie dabei stoßen. Wir hoffen über die Bedingungen des eigenen politischen Handelns zu reflektieren und befragen auch unsere eigenen Politisierungswege.
Doch es hat sich noch eine andere Bewegungen gegründet, die "Parents for Future", die auf ihre Kinder aufpassen (wollen), um sie nicht auf dumme Gedanken kommen zu lassen. Wir hingegen wollen die Radikalisierung vorantreiben und überlegen, welche inhaltlichen Überschneidungen beide Gruppen haben. ... Wir versuchen aus den unterschiedlichen Gruppen (mit Ausnahme der Parents natürlich), Personen zu uns in die Sendung zu bekommen, um mit ihnen über die Motive und Erfahrungen und Ziele ihrer Politik zu sprechen.

Nachzuhören hier: freie-radios.net

recycling: Widerständige Subjektivierung und (Selbst-)Organisation V - Terror Incognita (27.05.2019)

Wie der Titel dieses Textes aus dem CrimethInc. - Umfeld schon sagt, setzt sich Terror Incognita den Themen aus, die wie ein Elefant im Plenum rumstehen: Konsens - Verführung - Gewalt - Queerness. Auf einer theoretischen Ebene wird insbesondere die sog. Konsensrealität verhandelt; praktisch-dokumentarisch werden Beispielmomente anarchistischer Verführung und Kritik aufgezeigt. "We knew that we needed to find a way out of this world. But confined within our desires and our fears, we could see no escape. Only by feeling terror and following it did we uncover the pathways to other worlds."

Nachzuhören wie alle unsere Sendungen auf freie-radios.net

recycling: Metapher ist Freiheit (06.05.2019)

Im Anschluß an die Aprilsendung sprechen wir mit dem Herausgeber Vojin Saša Vukadinović und dem Autor Amed Sherwan über das 2018 in Quer-Verlag erschienen Buch "Freiheit ist keine Metapher; Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik".

Nachzuhören hier bei freie-radios.net

recycling: Aktuelle (Krisen-)Bewegungen: (Neo-)Nationalsozialismus und Islamismus (02.04.2019)

Wenn in politischen Kontexten von „Islamismus“ gesprochen wird oder „der Islam“ kritisiert werden, dann meist von Rechts. Mit Faschismus haben diese Positionen keine größeren Probleme oder denken, dass das Problem gegenüber einer sogenannten „islamistischen Bedrohung“ gegenwärtig zu vernachlässigen sei. Die „Islamismuskritik“ dient ihnen nur dazu eigene reaktionäre und rassistische Positionen durchzusetzen.
Das drift Bündnis (Feminist Alliance for Communism) versucht eine dezidiert feministische und kommunistische Position gegenüber faschistischer, neo-nazistischer bzw. rechter völkischer als auch islamistischer Politik zu entwickeln, die beide Formen in ihrer jeweiligen Spezifik sowie zusammen als zwei gegenwärtig besonders einflussreiche politische Bewegungen versteht. Im November 2018 haben sie dazu die Konferenz „Feministische Allianzen. Gegen völkische Rechte & Islamismus“ organisiert.
Mit der Gruppe Kritik und Subversion Hannover vom drift-Bündnis diskutieren wir in der Sendung, was rechte völkische und islamistische Politiken und Ideologien genau sind, versuchen beide Bewegungen differenziert und zusammen zu analysieren und über kommunistische und feministische Gegenstrategien nachzudenken.

Nachzuhören hier bei freie-radios.net

Online hören

.



Feedback

Sendungen