Der Genuss des Lynchens

Kolumne des Café Morgenland

Erläuterungen
Am 21.09.2018 lynchte ein Mob von ca. 50 Leuten mittags auf dem Omonia-Platz in Athen, den 33-jährigen Zak Kostopoulos. Für manche, weil er ein Dieb war, für andere, weil er schwul oder queer war, für wieder andere, weil er drogenabhängig war. Jeder hatte was zu vernichten. Haupttäter waren der Besitzer des Juwelierladens, wo er hin flüchtete (wegen einer anderen Auseinandersetzung) und ein Immobilienmakler von gegenüber. Die herbeigerufene Polizei hat den Rest gegeben. Acht Bullen schlugen auf seinen regungslosen Körper ein und haben die Leiche (er war bereits tot) mit Handschellen ins Krankenhaus gebracht, wo nur noch sein Tod festgestellt wurde. Seitdem wird alles darangesetzt, das Geschehen zu vertuschen oder zumindest zu rechtfertigen. So oder so.

Der Genuss des Lynchens

„Was mich sehr betroffen und traurig gemacht hat, war folgendes: Nehmen wir an, die beiden Täter waren Bestien und aus Angst mischte man sich nicht ein. Ich hatte auch Angst zwischen Leute zu gehen, die sich in einem Zustand einer Art Raserei befanden, sie verstanden kein Jesus und zermarterten den anderen. Aber die Masse hat nicht mal geschrien, sie schaute einfach zu, d.h., es war der Horror. Es waren dreißig, vierzig, fünfzig Personen in etwa. Sie haben sich in Amphitheater-Form aufgestellt ohne einen Laut von sich zu geben. Etwa so „Was macht ihr da?“, „Hört auf!“. Auch jemand, der sich nicht nach vorne wagte, könnte etwas rufen. Als ich mich einmischte, hörte ich von hinten eine Frauenstimme „Der Junge hat recht, hört auf, erbarmen! Was macht ihr da?“. Nur eine einzige Frau…“ (aus der Erzählung eines Augenzeugen, Newpost.gr, 27.09.2018):
Vor über 38 Jahren schrieb Elias Canetti in seinem Buch „Masse und Macht“:
„Die Hetzmasse bildet sich im Hinblick auf ein rasch erreichbares Ziel. Es ist ihr bekannt und genau bezeichnet, es ist ihr auch nah. Sie ist aufs Töten aus, und sie weiß, wen sie töten will. Mit der Entschlossenheit ohnegleichen geht sie auf dieses Ziel los; es ist unmöglich, sie darum zu betrügen. Es genügt, dieses Ziel bekannt zu geben, es genügt zu verbreiten, wer umkommen soll, damit eine Masse sich bildet. Die Konzentration aufs Töten ist eine besondere Art und an Intensität durch keine andere zu übertreffen. Jeder will daran teilhaben, jeder schlägt zu. Um seinen Schlag führen zu können, drängt sich jeder in die nächste Nähe des Opfers. Wenn er nicht treffen kann, will er sehen, wie es von den anderen getroffen wird (…). Es ist ein leichtes Unternehmen und es spielt sich so rasch ab, dass man sich beeilen muss, um zurechtzukommen. Die Eile, Gehobenheit und Sicherheit einer solchen Masse hat etwas Unheimliches.“ (Masse und Macht, Elias Canetti, 1980)

Difficult Music For Difficult People (Monday \ 5-7 pm MEZ / 4-6 pm GMT)

Never be bullied into silence: Peder Mannerfelt, Autechre, Áine O'Dwyer & Graham Lambkin, Ditterich von Euler-Donnersperg, Evapori, Christoph de Babalon, Octavian Nemescu and Oberman Knocks.
-
Anachronism
12. December 2018 @ Schwankhalle (Bremen)
Live: E S O, Unprofessional, Sad Ed, Peter Strickmann
-

Münzviertel sagt: Unsere Nachbarn Café Exil braucht unsere Solidarität! Großer Spendentopf: Viertelabend 13.12.18

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
liebe Freundinnen und Freunde des Münzviertel,

unsere Nachbarn Café Exil braucht unsere Solidarität! Großer Spendentopf: Viertelabend* 13.12.18
https://www.facebook.com/events/297074270895176/318769598725643/?notif_t...

Mit Bestürzung, Wut und Traurigkeit müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass mitten in unserem Viertel feige und gezielt die Ladenfensterscheibe unseres Nachbarn Café Exil eingeschlagen wurde. Dazu schreibt Café Exil:

UBRadio Salon #403

Anders als im transmitter angekuendigt, am sonntag von 22.00 - 3.00 uhr>UBRadio Salon #403 - DFM netcast 4 October 2015 (live from Norcal Noisefest 2015)

SPECIAL 5-hour broadcast live on location @ NORCAL NOISEFEST 2015 (Sacramento-CA USA) brought to you by the folks who bring you Big City Orchestrae UBUIBI (www.ubuibi.org). Netcast on DFM Radio Television International (www.dfm.nu), 6 OCTOBER 2015 featuring live performances by the following artists:

part 1: ALPHASTARE
part 2: INFINITE PLASTIC INTERNATL
part 3: BLOOD INTO WATER
part 4: FLETCHER PRATT
part 5: STOLEN ELK

recycling: „Enemies of Gemütlichkeit“ und Anti-Heimat-Kunst (03.12.2018)

Wir sprechen mit Johanna Tirnthal & Richard Pfützenreuter über ihre Performance »Enemies of Gemütlichkeit«: "Es war einmal eine Heimat voller Berge, Semmelknödel und herzensguter Menschen: Österreich. Es war sehr gemütlich dort. Von den Berghängen schallten Mozart-Sonaten und die Straßen waren gepflastert mit Weltliteratur. Eine Idylle, wäre nicht die Politik gekommen. Und die Deutschen! Und die Künstler! Alles haben sie beschädigt und beschmutzt. Sind sie noch zu stoppen oder werden sie bald auch deine Gemütlichkeit zerstören? Ein performativer Crash-Kurs in Anti-Heimat- Kunst." (aus der Ankündigung) In unserem ausgedehnten Studiogespräch wollen wir den Bedingungen, Möglichkeiten und den Inhalten sowie Formen einer Anti-Heimat-Kunst nachgehen, wie sie sich in Österreich entwickeln konnte und entwickelt. In Deutschland gibt es eine solche Tradition nicht, warum das so ist und welche Konsequenzen wir daraus ziehen können, wird uns ebenfalls beschäftigen.

Vor unserem Studiogespräch senden wir die Performance »Enemies of Gemütlichkeit«, die auf der Konferenz "Bekenntnis zur Heimatlosigkeit" vom 6.-7.10. in der Roten Flora in Hamburg stattgefunden hat.

Nachzuhören wieder einmal hier: freie-radios.net

transmitter 12180119 online

Jetzt online: der aktuelle Transmitter, die Programmzeitschrift des Freien Sender Kombinats. In Kürze kostenlos in vielen Cafés, Bars, Kneipen, Spelunken, Büchereien, ... zu finden. Als FSK-Fördermitglied könnt Ihr Euch den Transmitter jeden Monat nach Hause schicken lassen.

Zum Download als PDF hier klicken. Unser digitales Transmitter-Archiv findet Ihr unter www.fsk-hh.org/transmitter.

Hamburger Parteitag der CDU: Es gibt keine Rita Süssmuth

Ähnlich wie einst vor der Schillkoalition in Hamburg und bis zu dem Zeitpunkt an dem der FDP Admiral Lange auf der Bugspitze seines Badewannen Bootes stehend in der Alster versunken war, ringt die CDU nun um ihren Vorsitz. Was da mit den Kandidat*innen zur Wahl steht, ist der personifizierte Weg zur erfolgreichen Wahl der rechten und äußerst rechten Mehrheit. Längst schon geht es nicht um mehr oder weniger Liberalität, vielmehr um die Sicherstellung der CDU Hegemonie im rechten Mainstream. Unter den drei Kandidat*innen gibt es keine Rita Süssmuth. In Hamburg immer eher eine Randglosse auf Fußnoten, sind die Ambitionen der hiesigen CDU für die Bundespolitik dann auch aussagestark: „Merkel-Nachfolge: Hamburg tendiert zu Merz“ titelt das Abendblatt schon am 8. November. Die in dem Artikel zitierten Begründungen einzelner Hamburger Delegierter erwarten von der Merkel Nachfolge profilierte wirtschaftsliberale Ordnungspolitik. Gesellschaftliche Mehrheiten dafür werden sich schon finden, möglicherweise in Konstellationen wie einst hier in Hamburg, wo der Schill Koalitionsfinanzsenator einen zum Kandidaten Merz vergleichbaren Berufsweg vorgelegt und dann in Regierungsverantwortung weitergeführt hatte.

Difficult Music : Ex-Kopf Special (Monday \ 5-7 pm MEZ / 4-6 pm GMT)

Old liars hold lies: Hamburg based duo EX-Kopf (Alsen Rau & Helge Meyer) are going to release their first LP. Surprise, surprise: Alsen Rau is today's guest and will introduce all 5 tracks of the album. Plus DJ-set with new Metal stuff, Black Sabbath, Ditterich von Euler-Donnersperg, Evapori and loads of other insane tunes out of the dimension of fake identities.
-
Ex-Kopf

FSK-Workshop #2 – »Freies Radio« und Intervention (Mo.,17.12.18 | 19:30 | FSK)


FREIES RADIO UND INTERVENTION

Millitante Untersuchung:
Ein urbaner Konflikt – Blickwinkel auf die Balduintreppe
-
Einladung zum zweiten Workshop im Freien Sender Kombinat
Montag, 17. Dezember 2018, 19:30 Uhr, FSK
-

Der zweite Radioworkshop widmet sich dem Thema „Freies Radio und Intervention“.

Online hören

.



Feedback

Sendungen