Podcast

Brauner Oktober

FRN - 18. Oktober 2017 - 16:16
Hermann L. Gremliza liest die Konkret Oktober Kolumne über den jüngsten deutschen Herbst. Das Nachgespräch mit Bezug auf die PE: http://www.fsk-hh.org/blog/2017/10/18/beim_g20_gipfel_gab_es_bereits_35_amtshilfeersuchen_an_die_bundeswehr_von_denen_mehr_als_20_genehmigt_wurden
Kategorien: Podcast

Rasterzeileninterrupt vom 11.10.2017 (Serie 894: Rasterzeileninterrupt)

FRN - 12. Oktober 2017 - 21:10
Rasterzeileninterrupt - Politk und Technik zwischen Zeilen vom 11.10.2017 Über (Netz)Politik, (Natur)Wissenschaft, Silizium und Rest der Welt. ICANN? You can? We do not know but we will see. Ohne Star Trek, Beertapping aber mit viel Kleinkram, noch einem hypothetischen planetenaehnlichen Objekt im Sonnensystem, sowie der Jahreszeit angemessene Preise.
Kategorien: Podcast

188 Luther

17grad - 7. Oktober 2017 - 17:46
„Du, Katharina.“ … Letzten Dienstag vor 500 Jahren wurde in Nürnberg ein edel aufgemachtes Buch gedruckt: „Die Geheuerlicheiten und eins Teils der Geschichten des loblichen streitbaren und hochberühmten Helds und Ritters Herr Teuerdank“ von Maximilian dem Ersten, Kaiser des Römischen Reiches. Martin Luther hat es auch gelesen. Hören Sie heute ein unterhaltsames Bildungshörspiel mit unterhaltsamer … 188 Luther weiterlesen →
Kategorien: Podcast

Copkiller

FRN - 7. Oktober 2017 - 16:15
Menschen, die alltägliche und biographisch prägende Rassismus- und Klassismuserfahrungen mit staatlichen Institutionen machen, entwickeln eigene Strategien und Analysen, um einen Umgang mit diesen Institutionen zu gestalten. Anhand von HipHop Texten aus verschiedenen lokalen und zeitlichen Kontexten betrachten wir deren Perspektiven mit Analysen zu Polizei und staatlichen Institutionen.
Kategorien: Podcast

Antisemitismus von Links - Die Explosion des globalen Antisemitismus XXVII

FRN - 5. Oktober 2017 - 14:34
Sendung vom 26. September: Abstraktion "Wert" - "Raffendes und schaffendes" Kapital nach Moishe Postone.
Kategorien: Podcast

recycling: Widerständige Subjektivierung und (Selbst-)Organisation II - D. Loicks "Anarchismus zur Einführung" (02.10.2017)

FRN - 3. Oktober 2017 - 16:48
Wir führen unsere Sendungsreihe fort mit einem ausgedehnten Studiogespräch zum Buch "Anarchismus zur Einführung" von Daniel Loick. Wir wollen uns dabei besonders auf die Frage des politischen Widerstandes konzentrieren.
Kategorien: Podcast

Ein Prozess - Ein Land - Keine Gesellschaft - Viel NSU (23.09.17) (Serie 804: Ein Prozeß-Ein Land-Keine Gesellschaft-Viel NSU )

FRN - 26. September 2017 - 15:59
Wöchentliche Sendung rund um den NSU-Prozess in München und NSU auf FSK. Die Sendung vom 23.09.2017 dokumentiert zwei Interviews von Radio Corax. Zunächst eines mit Björn Elberling zum aktuellen Verlauf des NSU-Prozess. Danach ein Interview mit Petra Pau zum Abschlussbericht des zweiten NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestag.
Kategorien: Podcast

Ein Prozess - Ein Land - Keine Gesellschaft - Viel NSU (16.09.17) (Serie 804: Ein Prozeß-Ein Land-Keine Gesellschaft-Viel NSU )

FRN - 26. September 2017 - 15:44
Wöchentliche Sendung rund um den NSU-Prozess in München und NSU auf FSK. Die Sendung vom 16.09.2017 zu aktuellen Entwicklungen beim hessischen NSU-Untersuchungsausschuss, zu anderen Prozessen und Ermittlungen, bei denen rechter Terror eine Rolle spielt. Zum aktuellen NSU-Prozessverlauf wird ein Interview mit dem Beobachter des NSU Prozess, Fritz Burschel, das von Radio Corax geführt wurde, dokumentiert.
Kategorien: Podcast

Ein Prozess - Ein Land - Keine Gesellschaft - Viel NSU (09.09.17) (Serie 804: Ein Prozeß-Ein Land-Keine Gesellschaft-Viel NSU )

FRN - 26. September 2017 - 15:27
Wöchentliche Sendung rund um den NSU-Prozess in München und NSU auf FSK. Die Sendung vom 09.09.2017 mit einem Gespräch mit Robert Andreasch vom a.i.d.a.-Archiv über den aktuellen Stand des NSU-Prozess in München, zum begonnenen Plädoyer der GBA. Außerdem zum angefangenen Prozess gegen den Waffenhändler, der die Waffe für das Attentat am Münchener Olympia Einkaufszentrum lieferte, bei dem neun Menschen ermordet wurden.
Kategorien: Podcast

Umkämpftes Gedenken - Rostock Lichtenhagen und das Ringen um Gedenkperspektiven

FRN - 22. September 2017 - 15:22
Die Jahrestage des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen prägen seit jeher Konflikte um die Form des Gedenkens. Staatlicherseits wird die tagelange rassistische Gewalt als ein “Schrecken” bezeichnet, der heute Aufruf sei, “Fremdenfeindlichkeit” abzubauen. Staatliche und städtische Gedenkveranstaltung kommen so oft als Imagekampagne für ein besseres Miteinander daher und ignorieren damit aktiv die rassistische Verfasstheit der Gesellschaft. Sie schiebt die Verantwortung für die Gewalt in die Vergangenheit oder auf einzelne Täter ab. Linkes und zivilgesellschaftliches Gedenken agiert hingegen aus einer anderen Motivationslage. Der konkrete Ablauf der Ereignisse steht hier im Mittelpunkt, oft um die Ereignisse auf die Gegenwart hin zu interpretieren und auf eine linke Perspektivsuche zu gehen. Doch auch diese Herangehensweisen birgt das Problem das Pogrom von Lichtenhagen zu instrumentalisieren. So drehen sich viele linke Perspektiven auf Lichtenhagen um die temporäre Niederlage gegen die Gewalt der Deutschen, worauf eine neue Form antifaschistischen Widerstands erwuchs. Wie selbstverständlich werden dabei Antifas und Nazis in ihrer Gegenerschaft zueinander zu den Hauptakteur_Innen des Geschehenen. Die Opferperspektive hat in der militärischen Auswertung dieser Konstellation keinen Platz. Wie kann es aber sein, dass ein antirassistisches Gedenken keinen Platz für jene bietet, die Rassismen tagtäglich begegnen müssen? Wie kann linke Praxis eine Rassismusanalyse entwickeln, wenn innerhalb der linken Szene Migrations- und Rassismuserfahrungen nur marginal vorhanden sind? Sind Jahrestage der richtige Zusammenhang Rassismus zu thematisieren und wenn ja, dann wie? Die Kampagne “Rassismus tötet!” versuchte zwischen 2012 und 2013 die in enger Verbindung stehenden Jahrestage der Morde von Mölln und Solingen, der Pogrome von Hoyerswerda, Rostock und Mannheim sowie der Asylrechtsreform in ihrem politischen Kontext zu thematisieren. Die Erfahrungen, die die Kampagne mit ihrer Arbeit gemacht hat und die Kritik, die sie erfahren hat, könnten auch für zukünftiges Gedenken wichtig sein. In Form eines Vortrages werden einige Ideen und Fallstricke der Kampagne vorgestellt, um einen Ausgangspunkt für eine gemeinsame Debatte um antirassistische Praxis und migrantisierte Erinnerungsformen zu schaffen. Veranstaltungsmitschnitt vom 24.08.17.
Kategorien: Podcast

187 Mikrotargeting

17grad - 14. September 2017 - 18:54
Liebe Zielgruppe, wir könnten in den kommenden 60 Minuten viele Worte über Wahlen im allgemeinen und im besonderen verlieren, einige werden sogar meinen, wir müssten. Wir wollen in der Tat nicht verhehlen, dass wir derzeit intensiver als bisher in der Redaktion der 17grad darüber diskutieren und manchmal sogar streiten, ob man sich an Wahlen beteiligen … 187 Mikrotargeting weiterlesen →
Kategorien: Podcast

Online hören

.



Feedback

Sendungen