Weblog von webredaktion

Transmitter 0110 online

Nun auch online, der aktuelle Transmitter, die Programmzeitschrift des Freien Sender Kombinats. Diesen Monat:

  • Die halbierte Marlene (Gaston Kirsche, Gruppe Bricolage)
  • Der Rechte Rand - Überparteilich aber parteiisch.
  • Radioprogramm Januar 2010

[Podcast] "Räume für Kultur"

Mitschnitt der Diskussionsveranstaltung vom 15. Dezember 2009 aus dem Hamburger Gängeviertel mit Amelie Deuflhard von Kampnagel, dem Soziologen Prof. Dr. Volker Kirchberg und dem Publikum, moderiert vom FSK.

Download unter http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=31308

"Zum letzten Mal in diesem Jahr wird gefragt: “Wie sieht die Stadt aus, in der wir leben wollen?” Im Fokus steht die Frage nach der Bedeutung von Kunst und Kultur im städtischen Raum: Welche Funktion übernimmt Kultur in der Stadt, was ist sie uns Bürgerinnen und Bürgern wert und warum braucht die Stadtgesellschaft Räume für die Kultur? Mit Blick auf Raumvorstellungen von diversen Akteuren der Sub- und Hochkultur wird über die Möglichkeiten, Aufgaben, Entwicklungswege und Probleme kultureller Räumen in der Stadt diskutiert." (aus der Ankündigung)

Letzter Teil der dreiteiligen Veranstaltungsreihe "Wie sieht die Stadt aus, in der wir leben wollen?"

Alle Teile der Reihe finden sich hier.

Kopenhagen: Polizei vs. Presse

Das Vorgehen der Polizei in Kopenhagen hat weites Aufsehen erregt. Dazu dokumentieren wir im Folgenden eine Pressemitteilung des Bundesverband der Freien Radios, dem auch FSK angehört, sowie den Protestbrief der Chefredakteure von ARD und ZDF.

Zuerst die BFR-Meldung:

Klimagipfel - Massiver Angriff auf die Pressefreiheit

Bundesverband Freier Radios fordert Freilassung von Nachwuchsjournalistinnen

Während einer Demonstration im Hafen von Kopenhagen am Sonntag den 13. Dezember 2010 verhaftete die dänische Polizei zwei deutsche Reporterinnen aus Rostock während ihrer Arbeit. Die beiden 23jährigen Frauen waren für den Bundesverband der Freien Radios (BFR) tätig. Der Verband verurteilt diese massive Einschränkung der Pressefreiheit scharf und fordert die umgehende Freilassung der beiden Kolleginnen.

Zu der Festnahme kam es am Rande der Demonstration, als die dänische Polizei diese gerade auflöste. Zahlreiche Medienvertreter wurden dabei zurückgedrängt und an der Berichterstattung gehindert. Eine der beiden Verhafteten wurde bei Filmaufnahmen ins Gesicht geschlagen. Ihre Aufnahmen konnte sie einem Kollegen kurz vor ihrer Festnahme zukommen lassen. Mittlerweile ist der kurze Videoclip im Internet zu sehen.

Die Polizei wirft den Nachwuchsjournalistinnen einen tätlichen Angriff auf einen Beamten und einen Befreiungsversuch vor. "Die dänischen Behörden verdrehen mit ihrer Anschuldigung gegen meine Kolleginnen die Tatsachen. Beides entbehrt jeglicher Grundlage", so der vor Ort anwesende Falk Schlegel vom BFR. Der Haftprüfungstermin am Montag Morgen ergab eine befristete Untersuchungshaft bis zum 23. Dezember 2009. Die Richterin urteilte dabei, dass die Anschuldigungen nicht so schwer wiegen würden, um eine von der Staatsanwaltschaft geforderte längere Untersuchungshaft von 30 Tagen zu rechtfertigen. Der wesentliche Grund für die weitere Inhaftierung bestehe darin eine Abschiebung durchführen zu können.

Donnerstag: Lost In Tunes im Pudel

pudel farewell party

******************************************************

lost in tunes /// sunday service on the decks
electro - abstract hip hop - mashed ups - booty beats

golden pudel club
thursday
17. d e c e m b e r 2009
23.00 till late

******************************************************

lost in tunes zum letzten mal im pudel.
am 21.01.2010 dann mit neuer location und neuem konzept!

Grussadresse von Claude Lanzmann

Zu Beginn der Vorführung von “Warum Israel” am letzten Sonntag im B-Movie wurde eine persönliche Grußadresse von Claude Lanzmann verlesen, die wir, der Website von Kritikmaximierung entnommen, im Folgenden dokumentieren:

Dear friends of Kritikmaximierung,

[Podcast] „Sehnsucht nach Altem“ - Die Stadt und die Erinnerung

Mitschnitt der Diskussionsveranstaltung vom 1. Dezember 2009 aus dem Hamburger Gängeviertel mit dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Hermann Hipp und dem Stadtplaner Jo Claussen-Seggelke, moderiert von Susanne Gerbsch, die am Donnerstag in der Sendung „Sehnsucht nach Altem“ - Die Stadt und die Erinnerung lief.

Download unter http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=31100

"Mit der Besetzung des Gängeviertels entstand über Nacht eine selbstorganisierte „Traumstadt“ - mitten in Hamburg. Diese steht der Stadt des Ausschlusses und der Verdrängung, der Stadt des Höchstbieterverfahrens und der Stadt der Tiefgaragen, der Stadt des Marketings und der Stadt der Eventkultur entgegen. Das wirft die Frage auf, wie denn die Stadt eigentlich aussieht, in der wir alle leben wollen. Darüber möchte die Initative „Komm in die Gänge“ eine lebhafte Diskussion in der Hamburger Stadtbevölkerung anregen, denn u.a. mit der Besetzung des Gängeviertels wurde die Frage zwar endlich auf die stadtpolitische Tagesordnung gesetzt, aber entsprechend unserer Forderung nach „Recht auf Stadt“ für alle, soll die Diskussion darüber vor allem von den StadtbewohnerInnen selber getragen werden." (aus der Ankündigung)

Der letzte Teil der Reihe "Wie sieht die Stadt aus, in der wir leben wollen?" findet am Dienstag, dem 15.12.09 um 19:30 Uhr im Gängeviertel statt, dann zum Thema "Räume für Kultur", unter anderem mit Amelie Deuflhard von Kampnagel.

Transmitter 1209 online

Nun auch online, der aktuelle Transmitter, die Programmzeitschrift des Freien Sender Kombinats. Diesen Monat:

  • "Antizionismus" und antisemitische Verschwörungstheorien in der politischen Linken
  • Veranstaltungshinweis: FSK zu Gast in der Roten Flora
  • Aufruf des Bündnis gegen Hamburger Unzumutbarkeiten
  • Comic: Caiman Wu's seltsames Erlebnis, Teil 3
  • Radioprogramm Dezember 2009

Freier Sender Kurs am 12. Dezember

Alle zwei Monate, meisst am 2. Samstag eines "geraden" Monats, findet im FSK der Freie Sender Kurs, das allgemeine Einführungstreffen für alle Neuen und Interessierten, statt. Darin geht es um das Konzept von freiem Radio, die Struktur des Freien Sender Kombinats, die generellen Rahmenbedingungen, Studiotechnik, Musik im freien Radio und all das was Ihr über das FSK wissen wollt.

Djane Marcelle (Another Nice Mess, Amsterdam) am Freitag im Pudel und am Donnerstag live bei FSK

Freitag 27.11. 2009
22:00 Uhr Golden Pudel Club, Hamburg

----------------------------------------

DJ Marcelle/ Another Nice Mess (Pudel/ Amsterdam/ NL)

DJ Marcelle ist Die Miss Marple der DJ Kultur! Nicht nur wegen ihres grossen Herzens & scharfen Verstandes sonder auch optisch ein Knaller, beglückt nun seit 2 Jahren schon die Schülerin des grossen, leider zu früh verstorben John Peel, ihre Fanatischen Fans alle 2monate im Golden Pudel mit ihrer Eklecktischen Musikauswahl.

[Poadcast] Shalom Libertad im Interview mit Kritikmaximierung und B-Movie

Schläger verhindern die Filmvorführung von Claude Lanzmanns "Warum Israel": Zu den Vorfällen am 25. Oktober. Interview vom 2. November 2009.

http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=30822

Zum Thema:
http://www.fsk-hh.org/blog/nfsu/2009/11/...

Ferner:
http://www.kritikmaximierung.de

Online hören

.



Feedback

Sendungen